Día de Muertos

Erlebe die Festlichkeiten zum Tag der Toten in Oaxaca, Mexiko!

11 Tage Mexiko - Deutsch geführte Tour

25. Oktober - 04. November 2020

Reiseveranstalter: World Geographic Excursions

Die Tradition des Día de Muertos – des Tag der Toten – ist für die Mexikaner kein Trauerfest, sondern ein Anlass, um ihre verstorbenen Angehörigen erneut im Kreise der Familie zu empfangen und zu feiern. Wir erleben dieses einzigartige Fest in Oaxaca von den Vorbereitungen über die Nacht der Toten am 31. Oktober bis zum Ende der Feierlichkeiten am 3. November.

In der prähispanischen Zeit zählten Familienmitglieder auch nach ihrem Tod noch zu der Gemeinschaft und kehrten während des Día de Muertos vorübergehend zurück auf die Erde. Auch während der heutigen Festlichkeiten geht es darum, den verstorbene Familienmitgliedern Liebe und Respekt zu zeigen und sie nach ihrer Reise aus dem Jenseits zurück auf der Erde willkommen zu heißen.

Das Herzstück bildet während der Festtage ein Altar, der bei den Familien zu Hause, aber auch auf Friedhöfen und öffentlichen Plätzen, errichtet wird. Er wird geschmückt mit Opfergaben, wie dem Brot der Toten "Pan de Muerto", Zuckertotenköpfen sowie Getränken und Essen, womit sich die Verstorbenen nach der langen Reise aus dem Jenseits stärken können. Fehlen darf hierbei nicht die orangefarbene Ringelblume Cempasúchil, welche ein wichtiges Symbol des Tag der Toten darstellt. Sie wird mit vielen anderen, für die Feiertage extra hergestellten Produkten auf den bunten oaxakenischen Märkten zum Verkauf angeboten.

Mit viel Liebe werden auch die Gräber der Angehörigen mit Opfergaben geschmückt, um sie dort in der Nacht der Toten zu empfangen. Gefeiert wird zu jeder Tages- und Nachtzeit und es gibt zahlreiche Umzüge durch die Stadt, wobei die Mexikaner ihre Gesichter kunstvoll bemalen und sich im Stil des Día de Muertos verkleiden. Symbolisch für den Tag der Toten steht auch die berühmte Skelett-Dame La Catrina, welche den Tod als Phänomen verkörpert, der jeden irgendwann ereilen wird. Während unserer Fotoreise werden wir auf den Straßen und Friedhöfen Oaxacas vielen Catrina Frauen mit detailreich und aufwendig geschminkten Gesichtern begegnen.

Diese Fotoreise lässt dich eintauchen in eine der ältesten Traditionen Mexikos!

Foto Highlights

  • Besuch einer traditionellen Mezcal Destillerie
  • Fotoshooting mit „Catrina Frauen“

  • Buntes indigenes Marktreiben
  • Vorbereitungen für den Tag der Toten
  • Traditionelle Herstellung des Pan de Muerto
  • Festliche Umzüge in Oaxaca
  • Besuch prachtvoll geschmückter Friedhöfe
  • Einzigartiges Ambiente während der Nacht der Toten
  • Oaxakenische Spezialitäten
  • Besuch indigener Zapoteken Dörfer
  • Spezieller Tag der Toten - Feier am 3. November
  • Prachtvoll geschmückte Altäre

Reiseverlauf

TAG 1 - WILLKOMMEN IN OAXACA!

Nach der Anreise per Bus oder Flugzeug von Mexiko-Stadt in Oaxaca de Juárez treffen wir uns am Spätnachmittag zur Vorstellung der Fotoreise zum Día de Muertos. Nachdem wir uns auf unser bevorstehendes Foto-Abenteuer in einer der traditionellsten Regionen Mexikos eingestimmt haben, lassen wir den Abend bei einem Willkommens-Abendessen in einem typisch oaxakenischen Restaurant ausklingen.

 

 

TAG 2 - TRADITION DES MEZCALS & CATRINAS IM BLUMENFELD DER CEMPASÚCHIL

Am Vormittag besuchen wir eine Destillerie, wo das Nationalgetränk Oaxacas, der Mezcal, auch heute noch nach alter Tradition hergestellt wird. Wir werden fotografisch dokumentieren, wie eine Agave von einem Mezcal-Bauern geerntet wird und wie bereits im Erdofen gedämpfte Agavenherzen mit Hilfe eines Zugpferds gemahlen werden. In der hauseigenen „Tienda“ können wir die verschiedenen Mezcal-Sorten bestaunen, deren Geschmack unter anderem mit Hanf, Skorpionen und Gusano-Würmern verfeinert wird. Am Nachmittag begeben wir uns auf den Weg in das Dorf, wo der hauptsächliche Anbau der Toten-Blume Cempasúchil in Oaxaka betrieben wird. In den üppigen rot- und orangefarbenen Blumenfeldern werden wir die einmalige Gelegenheit haben, mexikanische Frauen als Catrina geschminkt in traditionellen Trachten fotografieren zu können. Begleitet werden wir hierbei von dem bekannten mexikanischen Fotografen Fernando Cruz. Er ist Profi im Bereich der Lichtinszenierung, so dass wir unter seiner Anleitung die Gelegenheit haben, sein Equipment zu nutzen, aber auch Fotos mit natürlichem Licht zu schießen.

 

TAG 3 - "PAN DE MUERTO" BACKKUNST - OAXAKENISCHER FESTZUG

Heute verbringen wir den Tag in einem Dorf im Süden Oaxacas, welches berühmt ist für sein bunt verziertes „Pan de Muerto“, das Brot der Toten. Als erstes erkunden wir gemeinsam die „Fería del Pan de Muerto“, einen Markt auf dem für die bevorstehenden Festlichkeiten verschiedene Opfergaben verkauft werden. Neben dem „Pan de Muertos“ zählen hierzu auch Mole, Schokolade, Zucker-Totenköpfe und andere Spezialitäten Oaxacas. Nachdem wir das Dorf noch etwas näher erkundet haben, besuchen wir am Nachmittag die Bäckerei „Panadería de Pedro Mendoza“. Pedro wird uns die spezielle Backkunst des „Pan de Muerto“ näherbringen. Die mit bunten Blumen verzierten Brote werden auch heute noch im hauseigenen Steinofen gebacken. Vom frühen Abend an begleiten wir einen Festzug durch das Dorf, wo in verschiedenen oaxakenischen Trachten getanzt, auf Stelzen balanciert und Feuerwerkskörper abgebrannt werden.

 

TAG 4 - KOLONIALES OAXACA - CATRINAS AUF DEM PANTEÓN

Unseren heutigen Tag verbringen wir im historischen Zentrum Oaxakas und starten unseren fotografischen Rundgang an der berühmten Kirche Santo Domingo de Guzmán, deren Innenraum durch unvergleichbare goldene Dekorationen besticht. Nachdem wir die koloniale Stadt und ihre bezaubernden Plätze entdeckt haben, besuchen wir den Mercado Benito Juárez. Hier werden neben allerlei Spezialitäten von oaxakenischen Frauen die berühmten, mit Chili gewürzten Grashüpfer „Chapulines“ verkauft. Nach einer Pause treffen wir am Spätnachmittag erneut Fernando zu einem Fotoshooting auf einem Friedhof, dem sogenannten „Panteón“. Es begleiten uns erneut kunstvoll geschminkte Catrinas und oaxakenische Frauen in ihren indigenen Trachten. Bis zum Einbruch der Dunkelheit und im Kerzenschein werden wir hier fotografieren.

 

TAG 5 - BUNTES MARKTTREIBEN - IM DORF DER WEBER - DER GRÖßTE BAUM DER WELT

Früh am Morgen machen wir uns auf in ein zapotekisches Dorf, welches berühmt ist für seine Weberkunst. Auf dem indigenen Markt erleben und fotografieren wir, wie die Einheimischen ihre Einkäufe für den Día de Muertos erledigen. Danach besichtigen wir die beeindruckende koloniale Kirche, in der zahlreiche zapotekische Reliefs verbaut wurden, welche von einstigen Zeremonialstätten stammen. Abschließend besuchen wir eine einheimische Weberfamilie, welche uns ihr Jahrhunderte altes Kunsthandwerk näherbringen wird. Nach dem Mittagessen stürzen wir uns erneut in das bunte Marktleben eines weiteren indigenen Dorfes. Hier werden auf der sogenannten „Plaza de Muertos“ die Spezialitäten und Opfergaben für die kommenden Tage zum Verkauf angeboten. Am Ende unseres heutigen Tages werden wir den größten Baum der Welt, den „Tule“ fotografieren. Die riesige Zypresse mit einem Umfang von 58 m wächst neben einer kolonialen Kirche im gleichnamigen Dorf empor.

 

 

TAG 6 - RUINEN VON MONTE ALBÁN - TRADITIONELLER ALTAR - WETTBEWERB DER CATRINAS

Als erste Besucher werden wir heute früh die UNESCO-Weltkulturstätte von Monte Albán betreten, welche gleichzeitig eine der ältesten Städte Mesoamerikas darstellt. Bis zum Mittag haben wir Zeit die einstige zapotekische Hauptstadt fotografisch zu erkunden. Zahlreiche Pyramiden und Tempel reihen sich um den Hauptplatz herum aneinander und erstrecken sich gleichzeitig über das Hochland von Oaxaca. Später am Tag werden wir die besondere Gelegenheit haben eine oaxakenische Familie in ihrem Haus zu besuchen, um diese in traditioneller Tracht vor ihrem Altar zu fotografieren. Der Altar ist geschmückt mit Fotos ihrer Vorfahren und zahlreichen Opfergaben, um ihre Lieben am Tag der Toten erneut zu empfangen. Auch heute begleitet uns wieder Fernando mit seinem professionellen Licht-Equipment. Nach dem Abendessen machen wir uns auf den Weg zum Wettbewerb der Catrinas. Die Teilnehmer kreieren über Wochen atemberaubende und extrem detailreiche Kostüme, um sie an diesem Abend den Zuschauern zu präsentieren.

 

TAG 7 - 31. OKTOBER - DIE NACHT DER TOTEN

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in ein nahe gelegenes indigenes Dorf, um den Vorbereitungen für die „Nacht der Toten“ beizuwohnen. Die Gräber werden von den Dorfbewohnern mit der Toten-Blume Cempasúchil sowie Speisen und Getränken ausgestattet, welche der Verstorbene besonders mochte. Nach dem Mittagessen besuchen wir das Dorfzentrum, wo kunstvolle Töpferei als traditionelles Handwerk betrieben wird. Ab dem frühen Abend werden wir der traditionellsten Feier des Día de Muertos von Oaxaca beiwohnen. Auf den indigenen Gräbern werden hunderte von hüfthohen Kerzen entzündet, welche den Friedhof in der Nacht der Toten zum Erleuchten bringt. Die Familien bewachen die Gräber, um heute Nacht ihre einstigen Familienmitglieder aus dem Jenseits zu empfangen. Es wird gemeinsam gegessen, getrunken und Mariachis ziehen musizierend von Grab zu Grab. Bis zum frühen Morgengrauen verweilen die Einheimischen auf dem Friedhof, um dann gemeinsam mit ihren Vorfahren heimzukehren.

 

TAG 8 - 1. NOVEMBER - FEIERLICHER UMZUG DER CHINAS OAXAQUENAS

Nach einer langen und ereignisreichen Nacht gönnen wir uns den heutigen Vormittag zum Ausschlafen und Erholen bevor wir unser Fotoabenteuer zum Tag der Toten fortsetzen. Es besteht die Möglichkeit, bis zum Nachmittag durch das koloniale Zentrum von Oaxaca zu schlendern und nach Belieben das eine oder andere Kunsthandwerk zu erwerben. Am Spätnachmittag machen wir uns auf den Weg, um den Vorbereitungen des berühmten Festumzugs der „Chinas Oaxaqueñas“ beizuwohnen. Diese Tanzgruppe trägt die berühmte und prachtvolle Tracht der „Guelaguetza“. Wir haben die Chance die Tänzer zu fotografieren, während sie kunstvoll im Stil des Día de Muertos geschminkt werden. Bevor die Gruppe der Chinas sich auf den Weg durch die Stadt macht, können wir diese nochmals im Innenhof des kolonialen Gebäudes porträtieren. Wir machen uns nun auf den Weg zur famoses Plaza de la Danza, um die Gruppe zahlreicher Chinas dort zu empfangen. Hier wird ein einmaliges Tanzspektakel geboten, was wir als krönenden Abschluss des Umzugs miterleben werden.

 

TAG 9 - 2. NOVEMBER - DÍA DE MUERTOS - ZAPOTEKISCHE ALTÄRE - PANTEÓN BEI NACHT

Heute kehren wir zurück in das Dorf der Weber, um die Ältesten der indigenen Gemeinde in ihrem Zuhause zu besuchen. Hier werden die Verstorbenen erst am Tag der Toten selbst ab 15.00 Uhr empfangen. Die Altäre der Dorfgemeinde sind nach alter zapotekischer Tradition hergerichtet, so dass sich für uns in diesem besonderen Ambiente mit den Dorfältesten einzigartige Fotogelegenheiten ergeben werden. Im Anschluss besuchen wir den Dorf-Friedhof, welcher bereits mit Blumen und Opfergaben geschmückt ist. Am frühen Abend nehmen wir an den Festlichkeiten auf einem außergewöhnlichen Friedhof im Norden Oaxacas teil. Die Dekorationen der Gräber werden in aufwändiger Handarbeit über mehrere Tage erstellt. Aus Blumenköpfen und feinem farbigen Pulver werden Porträts der Vorfahren, Catrinas und andere Motive erschaffen. Es wird gegessen, getrunken und gesungen und sicher werden auch wir auf einen Mezcal von einer der gastfreundlichen Familien eingeladen.

 

TAG 10 - 3. NOVEMBER - OAXAKENISCHES KUNSTHANDWERK - TAG DER TOTEN IM DORF DER CEMPASÚCHIL

Am letzten Tag unserer gemeinsamen Fotoreise erwartet uns erneut eine Reise in den Süden Oaxacas. Bei unserem ersten Stopp besuchen wir die Werkstätten oaxakenischer Kunsthandwerker, um ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Nach einer Mittagspause begeben wir uns auf den Friedhof des nahe gelegenen Dorfes der berühmten Blume Cempasúchil, welche während der Zeit um den Día de Muertos überall als Dekoration zu finden ist. Da die Bewohner bis zum Tag der Toten mit dem Verkauf der Blumen beschäftigt sind, feiern sie ihren eigenen Día de Muertos am 3. November. Die Gräber ihrer Vorfahren stechen besonders durch die künstlerischen Blumendekorationen heraus. Vom Morgen bis zum Spätnachmittag schmücken die Familien gemeinsam die Gräber, denn dann werden die schönsten drei Kunstwerke mit einem Preis gekrönt. Nach der Rückfahrt nach Oaxaca findet unser gemeinsames Abschiedsessen statt, wo wir nochmals mit einem Mezcal auf die wundervollen Erlebnisse der letzten Tage anstoßen werden.

 

TAG 11 - HASTA LUEGO OAXACA!

Hasta luego! Der Tag des Abschieds ist gekommen, denn unser gemeinsames Fotoabenteuer zum Dia de Muertos endet heute. Mit einzigartigen Fotos dieser besonderen Festtage reisen Sie individuell zurück nach Mexiko-Stadt oder machen Sie es wie viele andere und verbringen Sie noch ein paar weitere Tage im schönen Mexiko.

 

 

FOTOGRAFEN TEAM

SINA FALKER

 

Fotografie- & Tourleitung

Cancún - Oaxaca

FERNANDO CRUZ

 

Porträtfotograf

Oaxaca


PREISE & DETAILS

NÄCHSTE TOURDATEN:

25. Oktober - 04. November 2020 - Deutsch geführte Tour

 

PREIS: 3.950 €

AUFPREIS FÜR EINZELZIMMER: 750 €

 

REISEVERANSTALTER:  World Geographic Excursions

TEILNEHMERZAHL: Mindestens 4 Personen, maximal 10 Personen

HOTEL TYP: Komfortables Hotel hohen Standards

ORTE: Oaxaca und Umgebung

ALLE WEITEREN DETAILS AB JANUAR 2020

IM PREIS ENTHALTEN

  • Transfer vom/ zum Flughafen oder Busstation in Oaxaca
  • Foto Tour Guide (Deutsch/ Englisch/ Spanisch)
  • Lokale Guides
  • Alle Übernachtungen während der Tour im Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis buchbar)
  • Alle Mahlzeiten inklusive
  • Alle Fahrten im privaten Van
  • Lokale Models
  • Alle Eintrittsgelder während der Tour

NICHT IM PREIS ENTHALTEN

  • Internationaler Hin- & Rückflug nach und von Mexiko
  • Jede Art von Versicherungen (Reiserücktritt-, Auslandskrankenversicherung, etc.)
  • Medizinische Kosten
  • Kosten für persönliche Bedürfnisse
  • Trinkgelder für lokale Guides und Staff
  • Optionale Ausflüge

FLUG NACH MEXIKO & REISE NACH OAXACA:

Buche Deinen Hin- & Rückflug nach/ von Mexiko-Stadt

Um im Anschluss nach Oaxaca de Juárez zu reisen gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Fahre mit dem Bus von der Busstation TAPO in Mexiko-Stadt direkt nach Oaxaca
  • Buche einen nationalen Flug vom Flughafen Benito Juárez in Mexiko-Stadt nach Oaxaca-Xoxocotlán

Hast du Lust bekommen, mit mir gemeinsam diese Fotoreise zu erleben?

Dann freue ich mich auf dich!